Salzwiese

Die Dithmarscher Köge

Am Marschland der Nordsee ...

Friedrichskoog und die Küstenorte Dithmarschens liegen im flachen Marschland der Nordsee. Das durch Entwässerung und Deichbau aus der See gewonnene Land wird als Koog bezeichnet. In Dithmarschen war der Deichbau und die Entstehung der Köge am Ende des 18. Jahrhunderts namensgebend für die Orte und Gemeinden rund um Friedrichskoog.

Kaiser-Wilhelm-Koog

Der Kaiser-Wilhelm-Koog liegt im südlichen Dithmarschen, nur ca. 9 Kilometer von Friedrichskoog entfernt direkt an der Nordseeküste. Im flachen Marschland entstand der Ort mit dem Deichbau am UNESCO Weltnaturerbe Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Landwirtschaftlich geprägt werden auf dem fruchtbaren Marschboden Kohl, Karotten und Zuckerrüben angebaut.

Auf Ihrer Tour durch die Felder und Salzwiesen genießen Sie wundervolle Ausblicke über das Weltnaturerbe Wattenmeer. Wer mehr erfahren möchte, kann hier auch an einer Salzwiesenführung teilnehmen. Fragen Sie gern im Tourismus-Service Friedrichskoog nach den aktuellen Terminen.

Kronprinzenkoog

Inmitten von Weizen-, Rüben- und Kohlfeldern gelegen ist Kronprinzenkoog Nachbargemeinde zu Friedrichskoog und Kaiser-Wilhelm-Koog im Landesinneren von Dithmarschen. Der Koog wurde in den Jahren um 1785 bis 1787 aus der Nordsee gewonnen und nach dem Kronprinzen Friedrich benannt, der die Herzogtümer Schleswig und Holstein ab 1784 regierte.

Der Kronprinzenkoog bietet mit seinen Wiesen, Weiden und weiten Feldern viel Ruhe und Erholung in der Marschlandschaft.

Der Tourismus-Service Friedrichskoog bietet verschiedene Touren, Führungen und vogelkundliche Wanderungen durch die Köge an. Tickets und aktuelle Termine erhalten Sie im Tourismus-Service Friedrichskoog.